Ich fuhr mit dem Auto durch Berlin. Auf der Straße kaum Verkehr, das Auto fast neu. Aber plötzlich tat es einen Ruck. Da war mir doch tatsächlich jemand von hinten auf das neue Auto gefahren! Es sah nun ziemlich deformiert aus. Und was de-formiert (aus der Form gebracht) ist, dass muss auch wieder re-formiert werden. Mein Auto musste in die Werkstatt.

Da war vor über 500 Jahren in der Kirche manches nicht so, wie es gedacht war und hätte sein sollen. Es war deformiert. Das hat den Wittenberger Mönch Martin Luther in seinem Gewissen betroffen. Er kämpfte dafür, dass der ursprüngliche Sinn wiederhergestellt würde. Er wollte der Kirche helfen, wieder heil zu werden.

Was ist heute deformiert – in der Kirche, in der Gesellschaft, im persönliche Leben? Darüber nachzudenken ist der Reformationstag da. Konkret: Wo hat mein Leben eine Delle, vielleicht sogar einen heftigen Schaden. Wir können zu Jesus kommen, der sagt: „Siehe, ich mache alles neu.“ (Offenbarung 21, 5)

  Westerheide 120x160

Pastor Martin Westerheide
... leitete von 2008 bis 2019 das GRZ Krelingen