Mit dieser Begegnung hatte er nie im Leben gerechnet. Der glühende Islamist Yassir Eric, im Nordsudan aufgewachsen, konvertiert zum christlichen Glauben und muss aus seinem Land fliehen. Er kommt nach Deutschland und kann ein neues Leben beginnen. 2008 wird er zu einer Tagung für Pastoren in Kairo eingeladen. Nach dem Abendprogramm kommt ein Sudanese auf ihn zu. Er hinkt und scheint auf einem Auge blind zu sein. Sie kommen ins Gespräch. „Erinnerst du dich nicht an mich?“, fragt er Yassir. Doch der kann sich nicht an ihn erinnern. „Ich bin Zakaria“.

Und plötzlich ist alles, wie wenn es gestern wäre. Die Vergangenheit holt ihn ein. Yassir erinnert sich an seinen Überfall auf ihn - 19 Jahre ist es her - an die Schläge und dessen Hilfeschreie. Das blinde Auge, der verkrüppelte Fuß, es waren Spuren, die sein Hass an Zakarias, der Christ geworden war, hinterlassen hatten. 

„Yassir, weil du mich so abgrundtief gehasst hast, habe ich immer für dich gebetet.“ Er öffnet seine zerlesene Bibel und zeigt ihm die erste Seite. Dort stand eine Namensliste und ganz oben sein Name: Yassir. Der schreibt rückblickend in seinem Buch „Hass gelernt, Liebe erfahren“: „In Zakarias Verhalten zeigte sich mir die Liebe Gottes in all seiner Größe. Denn Hass mit Hass zu begegnen, ist menschlich. Aber Hass mit Liebe zu begegnen, ist göttlich. Es ist mehr, als wir aus eigener Kraft tun können.“

„Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun“, sagte der Mann am Kreuz.

Dreytza 120x160

 

 

 

 

 

Pastor Dr. Manfred Dreytza
GRZ Krelingen

 

EricDas Buch "Hass gelernt, Liebe erfahren. Vom Islamisten zum Brückenbauer" mit der bewegenden Geschichte von Yassir Eric ist erhältlich in der Krelinger Buchhandlung, Tel. 05167/1244, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.