Richter Ralf Portraet web3Eigentlich fänden jetzt im Krelinger Freizeit- und Tagungszentrum eine Reihe von Seminaren und Freizeiten statt. Eigentlich träfen sich unsere Studenten zum Latein- und Hebräischunterricht. Eigentlich wären unsere Auszubildenden in der ÜBA (Überbetriebliche Ausbildung) in den Werkstätten und Büros tätig. Eigentlich wäre der geregelte Tagesablauf für unsere Bewohner im Reha-Zentrum nötig. Und eigentlich müssten wir neue Mitarbeiter einstellen. Aber das alles steht jetzt still. Das Gelände ist für Besucher auf behördliche Anordnung geschlossen. Auf unabsehbare Zeit.

Wie also gehen wir unserem Auftrag nach, der ja weiterhin seine Gültigkeit hat, nämlich „zuzurüsten“ an Leib, Geist und Seele? Das beschäftigt uns sehr. Denn gerade jetzt in einer Krisensituation wie dieser möchten wir Menschen Mut machen, sich Jesus und seiner Fürsorge und Führung anzuvertrauen. Nun, es braucht Ideen ... und es braucht Internet.

Darum haben wir uns entschlossen, mit Gottesdiensten und Morgenandachten im Internet präsent zu sein, live gesendet in einem neuen Format, um mit unseren Freunden und Förderern und unseren verhinderten Gästen und Gemeindegruppen in Kontakt zu kommen, und auch um Menschen erstmalig auf das GRZ aufmerksam zu machen.

In der Apostelgeschichte beschreibt Lukas einen entscheidenden Wendepunkt: In Jerusalem bricht kein Virus aber Verfolgung aus. Nachzulesen in Kapitel 8. Nach der Steinigung des Stephanus zerstreut sich die Gemeinde „in die Länder Judäa und Samarien, außer den Aposteln“. Was zunächst wie eine Katastrophe klingt, wandelt sich in der Folge zu einer Kehrtwende in der missionarischen Arbeit: „Die nun zerstreut worden waren, zogen umher und predigten das Wort.“ Menschen kommen zum Glauben an Jesus!

Daher wollen wir die Corona-Krise nicht nur als Schrecken, sondern auch als Chance sehen. Gerne können Sie uns dabei mit ihren Gebeten und Gaben unterstützen! Herzlichen Dank dafür!

» Online Gottesdienst (Sonntag 10 Uhr)

» Morgenandachten (Mo-Fr 8 Uhr, Sa 9 Uhr)

» Online spenden